Mittwoch, 28. August 2013

Starker Auftritt - Experimentelles Schuh-Design

 
Keith Haring Collection


GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig:
Starker Auftritt für zeitgenössisches Schuh-Design!

Das GRASSI Museum für Angewandte Kunst in Leipzig präsentiert noch bis zum 29. September 2013 faszinierende und überraschende Schuh-Kreationen aus aller Welt. Gefährlich hohe Stilettos sorgen für Spannung auf Schritt und Tritt: ob Absätze aus Pistolen, brave Holland-Clogs in Busenform, tierische Haifisch-Pumps oder nützliche Wurzelbürsten-Sandalen - Hauptsache: bizarr!  Starker Auftritt: Die Auswahl zeigt Schuhe als Skulpturen im Kleinformat, Schuhe mit gesellschaftskritischem Potenzial oder Schuhe, die nicht auf den ersten Blick als solche erkennbar sind. Lust auf experimentelles Schuh-Design? Dann auf nach Leipzig! Hier einige Impressionen als Anregung...

Mojito shoe - Julian Hakes

Capriole - Iris von Herpen x United Nude

Cow girl - Iris Schieferstein

Cradle - Omar Angel Perez

Fang - Iris van Herpen x United Nude

Feet to be tired - tcherevkoff

Gekko - Rachel de Kler



Lady Gaga shoe

Mouse shoes - Sarena Huizinga



Moulded mole

Orca - Kobi Levi

Tongari Shoe - Julian Hakes

 
Brooms - Sol Alonso

Freitag, 23. August 2013

Food

"Kochen mit Freunden":
Ofenkartoffeln

Dieses Gericht erfreut sich großer Beliebtheit, nicht nur bei meinen Freunden!
Für alle, die für das Wochenende noch das (Freestyle-)Rezept brauchen - hier ist es!


Kartoffeln schälen und vorkochen (ohne Schale). In große Scheiben schneiden und auf das Blech legen. Mit Öl, Salz und frischem Knoblauch (zerkleinert) würzen. Dann in den auf 160 Grad vorgeheizten Backhofen schieben und eine viertel Stunde im Ofen ziehen lassen. Anschließend Kirschtomaten, Thymian und Rosmarin über das Kartoffelbett streuen und nochmals in den Ofen zurück. Einfaches Rezept, aber wirkungsvoll! Guten Appetit!

Content is king!




Wie Ihr wisst,  beschäftige ich mich seit einiger Zeit intensiv mit Social Media. Dabei habe ich beobachtet, wie wichtig qualitativ hochwertige Inhalte in den sozialen Netzwerken für ein gutes Reputationsmanagement sind. Meine Gedanken hierzu möchte ich gern mit Euch teilen!


Content is King!
Warum gute Inhalte im Web 2.0 wichtig sind

Das Social Web bietet viele Möglichkeiten, die Sichtbarkeit eines Unternehmens außerhalb der eigenen Webseite zu erhöhen. Ob Facebook, Twitter, Google+, Youtube & Co.  - immer gilt es, eine eigene Community im Social Web aufzubauen und hohen Traffic auf die Seite zu ziehen. Dabei stellt sich die Herausforderung, friends & followers  durch guten Content einen Mehrwert zu bieten. Hochwertiger Inhalt regt an zum Weitersagen, Zeigen, Verlinken und „Gefällt mir“-Klicken. Mit einer Content-Strategie legt ein Unternehmen bereits im Vorwege fest, welche Inhalte aktiv verbreitet werden sollen und welche Kanäle zu bespielen sind.

„Web of Trust“: Gute Inhalte werden weiterempfohlen
User von Online-Angeboten erwarten nicht nur die reine Unternehmenspräsenz auf den sozialen Online Kanälen, sondern vor allem gute Inhalte. Stimmiger Content in Wort, Bild, Ton und/oder Video ist eine Grundvoraussetzung, um Publikum dauerhaft anzuziehen. Entscheidend ist, dass der Content möglichst oft im Netz wiedergefunden wird, so dass darüber Backlinks generiert werden. Wenn die Inhalte unterhaltsam, nützlich und ansprechend aufbereitet sind, kommen die Besucher nicht nur zurück, sondern sie empfehlen die Seiten auch weiter. Die Bezugsgruppen bauen dabei ganz automatisch ihr eigenes „Web of Trust“ auf: Wer ist neben mir noch Fan dieser Seite? Wie viele Follower hat der Kanal? Große Herausforderung für ein Unternehmen: Es muss identifizieren, welche Onliner den größten Einfluss ausüben und sie zu Verbündeten machen. Jeder Anbieter kann eine gute Reputation im Web erreichen - durch einen regelmäßig gepflegten, offenen Dialog mit den Besuchern. Wer seiner Community mit nützlichen Inhalten auch noch einen Mehrwert bietet,  macht sich einen  Namen und stärkt seinen guten Ruf im Netz.

Vom Push- zum Pull-Marketing
Durch eigenen Content hat jedes Unternehmen die Chance, selbst zu einem „Leitmedium“ zu werden. Schon heute setzen zahlreiche Firmen auf journalistische Inhalte statt auf reine „Produkt-Anpreiserei“. Nicht digitales Push-Marketing sondern Pull-Marketing steht heute im Mittelpunkt. Die User suchen sich interessante Inhalte selbst im Netz und empfehlen ansprechenden Content durch Vernetzung (Teilen, Likes, Links) weiter: Content is king, context is queen. Ein Trend, der sich weiter fortsetzen und die Zukunft bestimmen wird!

Woher kommen die Inhalte?
Zuhören ist das oberste Gebot! Die Beobachtung von branchenbezogenen Foren, Fachbeiträgen, Verbandsseiten, Mitbewerbern und den sozialen Online-Netzwerken ist die Basis dafür, eigenen guten Content zu erzeugen. Dazu gehört auch das branchenbezogene Monitoring von Twitter- und Facebooklisten, Newslettern und das Einrichten von Alerts. Jedes Unternehmen kann  anstreben, die Themenführerschaft innerhalb seiner Branche zu erreichen. Dabei hilft strategisches Vorgehen: das konsequente Setzen und Besetzen von Themen. Wer sich in Foren als kompetenter Ansprechpartner anbietet, erfährt hier leicht, welche Probleme die Zielgruppe bewegen und kann entsprechende Lösungen präsentieren. Nicht umsonst haben beispielsweise Seiten mit integrierten Tutorials viele Likes. Auch die Verlinkung auf externe Artikel aus dem Themenumfeld zeigt Seriosität und Kompetenz.

Um regelmäßig qualifizierten eigenen Content zu erzeugen, ist eine gute Planung das A und O: Redaktionspläne helfen bei einer systematischen Belegung und Umsetzung der zu besetzenden Themen, die vorher klar zu definieren sind. Wichtig ist, den Content an vielen Stellen im Social Web zu verbreiten, ihn leicht zugänglich und weiterverwertbar zu machen. Und schon kann man sich über hohen Traffic freuen.


Einige Tipps für ansprechende, nützliche Inhalte:

-  Fachbeiträge aus dem Themen-/Branchenumfeld
-  Trendberichte von Messen
-  Besondere Anlässe (Tag des T-Shirts etc.)
-  Studien und deren Ergebnisse
-  Geschichten rund um ein Produkt erzählen („Storytelling“)
-  Blick hiner die Kulissen (Entstehung eines Produktes)
-  Tutorials
-  Einbindung der User z.B. durch Aufforderung, eigene Tipps einzusenden
-  Zahlen und Fakten
-  Historie der Firma
-  Informationen zum Standort
-  Umfragen
-  Mitarbeiter-Events
-  Berufsbilder
-  „Gesichter“ des Unternehmens
-  Testimonials
-  USPs & Vorteile von Produkten
-  Postings zu bestimmten Ereignissen (z. B. WM etc.)
-  Zur allgemeinen Auflockerung: Postings zu bestimmten Tageszeiten, Anlässen etc. („Guten Morgen“ + Tasse Kaffee, „Frohe Ostern“, „Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende“ etc.) 


Copyright: Marina Moje

Mittwoch, 14. August 2013

Roomido - neues Digital-Angebot

Roomido.com:
Gruner & Jahr startet neues Digital-Angebot rund ums Thema Wohnen

Auf Roomido.com tauschen sich Experten und Nutzer zu Themen rund ums Wohnen aus. Hier werden journalistische Inhalte und User Generated content auf neue Art und Weise verknüpft.

Mehr unter
http://meedia.de/internet/chefkoch-fuer-wohnungen-g-j-startet-roomido/2013/08/14.html

Dienstag, 13. August 2013

igs 2013: In 80 Gärten um die Welt








igs 2013: 
In 80 Gärten um die Welt

Gartenfreunde und Naturliebhaber können sich freuen: Auf der Elbinsel Hamburg-Wilhelmsburg findet noch bis zum 13. Oktober 2013 auf rund 100 Hektar die Internationale Gartenschau Hamburg statt.

Unter dem Motto "In 80 Gärten um die Welt" locken farblich abgestimmte Kompositionen aus Sommerblumen, Stauden, Zwiebeln, Dahlien und Gehölzen. Die "Welt der Religionen" präsentiert sich in einer malerischen Vielfalt, die "Wasserwelten" schwimmen im wogenden Gräsermeer. Von einem blauen Blütenmeer wird die "Welt der Kontinente" umfasst, und die Gärten in der "Welt der Häfen" strahlen wie bunte Containerberge weithin in Rot, Gelb, Blau und Grün. Rund sechs Kilometer lang ist der Hauptrundweg durch alle sieben Welten der Schau. Und wem der Fußweg zu anstrengend ist, der nimmt einfach die Gartenschaubahn! Den Besucher erwarten auch kulturelle Highlights: Das Kulturprogramm besticht durch sein nordisches Flair.

Ich war am vergangenen Wochenende auf der igs und habe mich über die Farben-, Formen- und Blumenvielfalt gefreut. Heute möchte ich Euch einen kleinen Einblick in die Gartenschau-Impressionen geben. Vielleicht gefällt es Euch auch?! Einen Besuch ist die igs auf jeden Fall wert!










 


Landeplatz für Engel