Samstag, 17. August 2019

blickfang-Saison 2019-2020
Individualität und gutes Design 

© blickfang
Im Oktober ist es endlich wieder soweit: die internationale Designmesse blickfang startet in die neue Messesaison. Die blickfang-Besucher erwarten Design-Neuentdeckungen aus ganz Europa, neue Locations und neue Inspiration.
© blickfang

Wer sie kennt, liebt sie. Die internationale Designmesse versammelt in der kommenden Saison an fünf Standorten die unabhängige Designszene und präsentiert individuelle Möbel, Mode, Schmuck und Wohnacessoires, abseits der großen Einkaufsstraßen und Möbelhäuser. 
© blickfang - Eduards Accessories

Ob Zürich, Wien, Hamburg, Stuttgart oder Basel: Die blickfang zeichnet sich an jedem Standort durch die sorgfältige Auswahl des Angebots aus. Eine Fachjury prüft alle Bewerbungen hinsichtlich Produktästhetik, Originalität und Fertigungsqualität. Es gilt, dem Namen als bedeutendste Verkaufsplattform für unabhängiges Design gerecht zu werden. An den fünf Standorten bringt die blickfang in der kommenden Saison mehr als 800 Aussteller zusammen. Sie kuratiert und versammelt Möbel, Mode und Schmuck, die der Designer selbst von der ersten Idee über die Produktion bis hin zum Vertrieb begleitet hat.
© blickfang

Besucher treffen an den Messen keine Verkäufer, sondern die Designer selbst, die zu gern auch Einblicke in die Entstehungsgeschichte ihrer Produkte geben. Bei der blickfang erwerben ide Besucher nicht nur Möbel, Schmuck oder Fashion, sondern entdecken neue Lieblingsstücke, erfahren die Geschichte dahinter und zelebrieren damit ihre Individualität. Kuratierte Lounges, Sonderflächen und Concept Stores laden an jeder blickfang ein, neue Inspiration für das eigene Zuhause mitzunehmen.
© blickfang csm vissevasse

Save the Date:
blickfang Wien - MAK                                         25. bis 27. Oktober 2019
blickfang Stuttgart - Wagenhallen
und im Wizemann                                              1. bis 3. November 2019 

blickfang Zürich - StageOne                                23. bis 25. November 2019
blickfang Hamburg - Deichtorhallen                     24. bis 26. Januar 2020
blickfang Basel - Messe Basel, Halle 2                  20. bis 22. März 2020 

blickfang in Kürze:
Die blickfang ist das größte Design Shopping Event in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie findet seit mehr als 27 Jahren im jährlichen Rhythmus statt - in dieser Saison an fünf europäischen Standorten:
  • Wien, Stuttgart, Zurück, Hamburg, Basel
  • Jährlich beteiligen sich mehr als 800 Designer an der blickfang
  • Sie arbeiten in den Bereichen Möbel, Wohnaccessoires, Mode und Schmuck
  • Für die blickfang muss man sich bewerben: Eine Fachjury wählt aus allen Einreichungen rund ein Drittel als Aussteller aus
  • Mehr als 80.000 Menschen besuchen die blickfang pro Jahr

Mehr unter www.blickfang.com

Sonntag, 11. August 2019

DMEXCO

DMEXCO Motto für 2019:
"Trust in you"


Die DMEXCO 2019 steht vor der Tür: Sie findet am 11. und 12. September 2019 in Köln statt. "Trust in you" lautet das zentrale Motto der diesjährigen DMEXCO. Damit betont der Treffpunkt aller wichtigen Entscheidungsträger aus digitaler Wirtschaft, Marketing und Innovation in diesem Jahr, welche wichtige Rolle das Vertrauen für die Weiterentwicklung der digitalen Wirtschaft spielt. Unternehmen brauchen das Vertrauen der Nutzer, um Produkte und Services erfolgreich anbieten zu können. Nutzer müssen darauf vertrauen können, dass die Unternehmen der Digitalwirtschaft mit ihren Daten respekt- und verantwortungsvoll umgehen. Und die Branche benötigt das Vertrauen der Gesellschaft, dass die Digitalisierung mehr Vorteile als Nachteile für die Menschen bringt.

"Unser diesjähriges Motto ‚Trust in You‘ ist sowohl als Bestärkung jedes Einzelnen als auch der gesamten Community gedacht. Ich glaube, die Mitglieder der DMEXCO Gemeinschaft sind sich ihrer Verantwortung für Gesellschaft, Unternehmen und Einzelpersonen bewusst. Sie setzen sich für Gleichstellung ein und entdecken die Vorteile der neuen Technologien und wie man sie nutzen kann. Unter anderem auf der DMEXCO in Köln", so Dr. Dominik Matyka, Chief Advisor der DMEXCO.
Dr. Dominik Matyka, Chief Advisor DMEXCO
Der Online-Ticketshop der DMEXCO ist seit Juni 2019 eröffnet. Das Zweitages-Ticket mit uneingeschränktem Zutritt zu Messe und Konferenz kostet 129 Euro. Fachbesucher, die nur den zweiten Messetag buchen, zahlen lediglich 79 Euro. Das Kombiticket für beide Tage inklusive Eintritt zur beliebten DMEXCO Party ist für 209 Euro zu haben. Agenturmitarbeiter bis 25 Jahre zahlen mit dem Young Leaders Ticket 69 Euro, Studenten nur 29 Euro.

Wer Lust auf auf einen Austausch mit der Community, zusätzliche spannende Events und Vergünstigungen hat, sollte sich die neue DMEXCO App auf seinem Smartphone installieren. Sie dient nicht nur zur Identifikation vor Ort, sondern bietet den Usern eine Reihe interessanter Networking- und Matchmaking-Funktionalitäten, nicht nur während der Messe. Die App liefert ganzjährig sinnvolle Features, wie beispielsweise Pre-Planning im Vorfeld oder das Scannen von Personen und Ständen als integrierte Lead-Produkte während des Messebesuchs. Darüber hinaus erhalten die User regelmäßig aktuellen Content, spannende Deals, People-News und Event-Inhalte.

Who’s who der Aussteller

Von der AdAlliance und Adobe über Facebook, FreeWheel, Hybris, Microsoft, Outbrain, SevenOne Media, Spotify, Spryker, Taboola, Teads bis zu Verizon Media und Xing sind auch in diesem Jahr wieder viele prominente nationale und internationale Aussteller auf der DMEXCO vertreten. Rund 1.000 Aussteller werden insgesamt erwartet. "Wir freuen uns in diesem Jahr auch auf viele neue Aussteller, die erstmals oder wieder auf der DMEXCO vertreten sind. Dazu zählen 2019 Unternehmen wie Asana, AT&T, About You, Baidu, Intelligent Apps/MyTaxi oder Slack", ergänzt Christoph Menke, Director Sales & Operations der DMEXCO.

Neues Format für Corporate Venture Capital

Neu ist 2019 auch die CVC Side Conference: Erstmals lädt die DMEXCO Manager von Corporate Venture Capital-Unternehmen zu einer halbtägigen Konferenz ein. Limitiert, konzentriert und mit klarem Fokus auf strategische Investments soll dieses neue Format die Teilnehmer nicht nur informieren und inspirieren. Im Vordergrund stehen auch die Vernetzung untereinander und aktive Verbindung mit den über 150 national und international ausstellenden Start-ups der DMEXCO.

Matthias Wahl, Präsident Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., ergänzt: "Vertrauen ist die unerlässliche Grundlage für den Erfolg der digitalen Branche, gerade weil wir täglich ‚Neuland‘ betreten. Vertrauen in die Umsetzung zukunftsträchtiger Ideen, Vertrauen in den ordnungspolitischen Rahmen und die Unterstützung durch die Politik, Vertrauen auf den Erfolg eigener Leistung. Mit dem diesjährigen Motto ‚Trust in You‘ findet dieser Anspruch eine Heimat auf der DMEXCO. Wir zeigen dort alles, was das Vertrauen in die digitale Zukunft untermauern kann."

Über #DMEXCO

DMEXCO versteht sich als Community und zentraler Treffpunkt aller wichtigen Entscheidungsträger aus digitaler Wirtschaft, Marketing und Innovation. Wir bringen Branchenführer, Marketing- und Medienprofis sowie Technologie- und Innovationstreiber an zentraler Stelle zusammen, um gemeinsam die digitale Agenda zu definieren. DMEXCO bietet ein ganzes Ökosystem aus Vorträgen internationaler Speaker, Ausstellungen von Top-Brands und praxisorientierten Seminaren – alle mit Blick auf digitale Trends und zukünftige Business-Potenziale.

Mit 41.000 Besuchern, rund 1.000 Ausstellern und mehr als 550 Speakern aus der ganzen Welt ist die DMEXCO das Top-Event der Branche. In Köln setzen wir die Benchmark als Netzwerk- und Business-Plattform der Digitalwirtschaft. Entscheidungsträger bilden sich weiter und lassen sich inspirieren, knüpfen Kontakte und schließen Geschäfte ab. DMEXCO ist der Ort, wo das digitale Geschäft von morgen schon heute erlebbar ist.

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist – unter besonderer Mitwirkung des Online-Vermarkterkreis (OVK) – ideeller und fachlicher Träger der DMEXCO sowie Inhaber der Marke. Veranstalter der DMEXCO ist die Koelnmesse.

Alle Fotos: © Kölnmesse

Weitere Informationen hier: http://dmexco.com

Hagenbeck

Moin, ich bin Fiete!

© Lutz Schnier
Taufe bei Hagenbeck: Endlich hat Hamburgs süßeste Speckbacke einen Namen! Den hat niemand geringerer als Horst Lichter (57), Fernsehmoderator und Bestsellerautor, aus einer Liste des Tierpflegerteams ausgesucht. "Ich habe mich für Fiete entschieden, weil die Bedeutung des Namens „der Friedliche, der Mächtige“ aus dem Altdeutschen mich sehr angesprochen hat."

Es war Liebe auf den ersten Blick zwischen den beiden Bartträgern. Noch bevor Horst Lichter den munteren Walrossspross mit Elbwasser auf den Namen "Fiete" taufen konnte, wollte der mittlerweile 130 Kilogramm schwere Walrossnachwuchs seinen Taufpaten nicht mehr loslassen. Immer wieder umklammerte Fiete das Bein des beliebten Fernsehmoderators und schnupperte interessiert an Hose und Gummistiefeln.

© Götz Berlik
Gar nicht schüchtern schien der Lütte den Trubel zu genießen und robbte zwischen seinem Ziehvater Reviertierpfleger Dirk Stutzki (49) und seinem Taufpaten Horst Lichter hin und her – und konnte sich augenscheinlich nicht entscheiden, wen er zuerst drücken sollte. "Er ist sehr interessiert an allem und untersucht Neues genau“, erklärte Stutzki das Verhalten. 
 
Doch dann kam der Moment, in dem Fiete endlich still hielt und der Pate ihn mit Elbwasser aus einem Krug taufen konnte. Fiete fand Gefallen an dem Spiel, öffnete sein Maul und trank einen Großteil des Taufwassers einfach aus. Walrossmutter Polosa (23) ließ sich derweil von Tierpfleger Dave Nelde füttern. Weder die vielen interessierten Besucher noch der prominente Pate konnte sie von den schmackhaften Leckerbissen ablenken.
© Lutz Schnier
Bei so viel Sympathie auf beiden Seiten kündigte Horst Lichter an, sein Patenkind demnächst – gemeinsam mit seinen drei Enkeltöchtern – zu besuchen. Diese Taufe scheint der Beginn einer dicken Freundschaft zu sein.

Donnerstag, 8. August 2019

800 Jahre Alsterdorf

800 Jahre Alsterdorf: Wir lesen uns auf den Turm der Kulturküche"
Am 25. August 2019 wird in Alsterdorf gefeiert! Anlass ist das 800. Jubiläum des Stadtteils, in dem ich groß geworden bin. Ein Highlight ist das Bücherturmprojekt mit der Kinderbuchautorin Ursel Scheffler. Ihre "Büchertürme" in Hamburg, ganz Deutschland und neuerdings auch im europäischen Ausland machen Kinder, Eltern und Lehrer glücklich und tragen zur Bildung bei.
© Susanne Plaß
Zahlreiche Grundschüler und -Schülerinnen der Bugenhagenschule Alsterdorf, Carl-Cohn-Schule und Flachsland Zukunftsschule haben beim Bücherturm-Projekt mitgemacht und sich von Ende Februar bis Juli 2019 auf den 23,6 Meter hohen Turm der "Kulturküche Alsterdorf" gelesen. Statt auf den Handys zu posten, schauten sie in weit über 2.360 Bücher. Dieser Leseeifer wird nun belohnt – mit einem großen Kinderfest rund um die Themen Lesen und Schreiben am 25. August 2019 auf dem Alsterdorfer Markt. Schirmherr ist der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Peter Tschentscher.

Die Veranstaltung findet statt am Sonntag, den 25. August 2019, zwischen 11.00 –16.00 Uhr in der Evangelischen Stiftung Alsterdorf, Kulturküche, Alsterdorfer Markt 18, 22297 Hamburg

Programm:
11.00 bis 12.15 Uhr:    Open Air Gottesdienst
12.15 Uhr:                  Wir bilden mit den Besuchern eine farbenfrohe 800 auf
                                  dem Marktplatz
12.30 Uhr:                  Grußwort von Ties Rabe (Senator für Schule und
                                  Berufsbildung) und
                                  Dr. Thilo von Trott (Vorstand Evangelische Stiftung
                                  Alsterdorf)
12.40 Uhr:                  Vorstellung Büchertürme von Initiatorin und
                                  Kinderbuchautorin Ursel Scheffler
Bis 15 Uhr                   "Buntes Programm"‘ u.a. mit Kinder-
                                  Selbstverteidigung, Vorstellung von Berufen
                                  rund ums Lesen, einem „800 Jahre-Zirkel“ mit
                                  acht Stationen, Kinderbuch-Tauschmarkt und
                                  vielem mehr.

Ab 15 Uhr heizt die Kinderrockband Radau kräftig ein.

Das ganze Jahr 2019 feiert der grüne Stadtteil Alsterdorf seinen 800. Geburtstag. Über 100 Veranstaltungen für alle Altersgruppen hat das Organisationskomitee aus Kirche, Evangelische Stiftung Alsterdorf, Interessen Gemeinschaft Alsterdorf, Alsterdorfer Bürgerverein und Einzelpersonen aufgestellt. 



Freitag, 2. August 2019

Gardasee

Buongiorno Lago di Garda!

Urlaub am Gardasee - was kann es Herrlicheres geben?! Mein Lieblingsort: Torri del Benaco, am Ostufer gelegen, ganz in der Nähe von Garda. Ein kleiner Ort mit mediterranem Flair - unmittelbar am See. Ich liebe es, hier Urlaub zu machen, im See zu schwimmen und dabei das atemberaubende Berg-Panorama zu genießen! Jetzt im Juli und August ist hier richtig viel los! Vor dem Essen gibt es einen Apéritivo mit Seeblick am kleinen Hafenbecken, dann Spaghetti Vongole in einem der vielen Ristorante und später Life-Musik im Zentrum des Ortes. Was will man mehr?



Touristischer Anziehungspunkt von Torri ist die Skaliger-Burg - direkt am kleinen, pitoresken Hafen gelegen. Jeden Montag schlängelt sich der Mercato durch den Ort und am Hafen entlang: viele Stände mit Fashion, Schuhen, aber auch Obst und Gemüse. Von Torri del Benaco aus bin ich schnell in Garda, Bardolino oder Lazise. Bardolino ist durch seinen Wein berühmt geworden, Lazise besticht durch mediterranen Chic - hier kann man wunderbar durch die Gassen flanieren undzwischendurch einen Apérol Spritz genießen. Praktisch: Von hier aus kann ich mit der Fähre zurück nach Torri fahren. Eine kleine Seefahrt mit phantastischem Blick auf die malerischen Orte, die sich am Seeufer entlangschlängeln! 


In der Saison gibt es viele Veranstaltungen für die Gäste am See: Ob Apéritif unter den Sternen in Bardolino, das Garda Jazz Festival oder das Pfirsich-Fest in Bussolengo. Hier am Lago kann man Erholung, Kultur, Natur und Entertainment wunderbar miteinander kombinieren!


Zurück in Torri genieße ich am Abend die herrlichen Sonnenuntergänge - während des Abendessens auf einer der Restaurant-Terrassen direkt auf dem See!


Hier folgen einige Impressionen meines Urlaubes. Ich weiß, dass Ihr jetzt gern mit mir tauschen möchtet!

Für Schnellentschlossene: Hier ist noch etwas frei!
https://www.booking.com/hotel/it/suite-laura-torri-del-benaco.de.























 

Freitag, 26. Juli 2019

Hagenbeck

Tierische Abkühlung mit Rieseneis

© Hagenbeck

Ein kühles Bad und danach ein leckeres Eis – ein Genuss bei hochsommerlichem Wetter. 31 Grad Celsius werden aktuell in Hamburg gemessen. Ist es zu warm für die Tiere im Hamburger Tierpark Hagenbeck? "Definitiv nicht, die Tiere kommen gut mit den Temperaturen klar", weiß Reviertierpfleger Tobias Taraba. "Sie ziehen sich zurück, bewegen sich wenig und einige nehmen gern ein kühles Bad."
© Hagenbeck

Trotzdem servierte er seinen Schützlingen vorab eingefrorene Eisbomben – mit Leckereien wie Fisch, Fleisch, Gemüse und Obst. Für die Kamtschatkabären Mascha und Leonid gab es zwei der gut sieben Kilo schweren Brocken. Auf der Halbinsel Kamtschatka, der Heimat unserer Bären, ist es heute mit 27 Grad auch recht sommerlich.
© Hagenbeck
In Sibirien, einem Teil des natürlichen Verbreitungsgebietes unserer Tigerfamilie, zeigt das Thermometer hingegen lediglich 24 Grad an. Die Tiger bekamen eine größere Eisbombe, die sich Jungtier Anushka, eine begeisterte Schwimmerin, nach einigem Zögern holte. Schwester Dascha und Mutter Maruschka sahen lediglich interessiert vom Rand des Wassergrabens zu. "Die Eisbomben dienen auch der Beschäftigung der Tiere", erklärte Taraba. "Sie müssen sich ihr Futter damit erarbeiten."
© Hagenbeck
In allen Gehegen gibt es Sonnen- und Schattenplätze, so dass die Tiere sich aussuchen können, wo sie sich am wohlsten fühlen. Viele Stallungen sind geöffnet, da es in den Häusern noch kühler ist, als im Schatten von Bäumen und Büschen. Auch dahin können sich die Tiere nach Belieben zurückziehen. In etlichen Gehegen kommen Rasensprenger zum Einsatz, die gern als kühle Dusche von den Bewohnern genutzt werden.

Sonntag, 21. Juli 2019

GreenKayak

Per Paddelboot auf Mülljagd – tonnenweise Beute

Schon über 1,5 t Müll aus dem Wasser gefischt – GreenKayak erfolgreich gestartet

Mein Herz schlägt für die Umwelt, daher freue ich mich, dass es die Initiative von KreenKayak gibt. Jetzt zieht das Unternehmen eine erste Bilanz.

Seit April 2019 können Bürgerinnen und Bürger auch auf dem Wasser für ein sauberes Hamburg sorgen. Und das mit großem Erfolg: stolze 1.554 kg Müll haben hunderte von Paddlerinnen und Paddler seitdem aus Hamburgs Kanälen gefischt. Die sechs markanten grünen Kajaks der Initiative liegen an der Alster, den Nebenkanälen, an der Goose-Elbe sowie an der Bille in Bergedorf. Sie können für zwei Stunden gratis genutzt werden, wenn die Freiwilligen im Gegenzug Plastik und anderen Abfall aus dem Wasser sammeln und das Erlebnis in den Sozialen Medien teilen. Die Umweltbehörde unterstützt das Projekt für zunächst drei Jahre.

Jens Kerstan, Umweltsenator: "Uns hat das Konzept von Green Kayak gleich überzeugt. Wir sind froh, dass es den Hamburgerinnen und Hamburgern nicht anders geht. Das beweisen die vielen Buchungen und die eindrucksvolle Menge an gesammeltem Müll. Wir freuen uns, dass mit dieser Initiative Freizeitspaß mit einem wichtigen Anliegen verknüpft werden kann. Wir hoffen, dass noch viele weitere Paddelbegeisterte die Sommerzeit nutzen, um unsere Flüsse von Müll zu befreien und damit einen sichtbaren Beitrag leisten, dass Hamburg sauberer wird."

Oke Carstensen, Development & Project Manager, GreenKayak: "Wir freuen uns sehr, dass das Angebot angenommen wird und sind überwältigt vom Engagement der Freiwilligen. Mehr als eineinhalb Tonnen Müll in den ersten, meteorologisch durchwachsenen Monaten in Hamburg haben unsere Erwartung weit übertroffen. Wir sind gespannt, was der Juli bringen wird."
Seit Start der Aktion sind noch drei weitere Kayaks und Standorte hinzugekommen. Die Kajaks können inzwischen bei sechs Vermietungen ausgeliehen werden: Segelschule Käpt‘n Prüsse, An der Alster 47; Zur Gondel, Kaemmererufer 25; SUP CLUB Hamburg, Isekai 1, Hansa Steg, Schöne Aussicht 20a, Bootshaus Bergedorf, Schillerufer 41, Paddel-Meier, Heinrich-Osterath-Straße 256.

Die grünen Zwei-Personen-Boote sind einfach zu lenkende Kajaks, die ohne Vorerfahrung genutzt werden können. An Bord sind neben zwei Schwimmwesten, einem Eimer und zwei Müllgreifern auch eine Gewässerkarte und ein Infoflyer mit Tipps, wo mit hoher Wahrscheinlichkeit Müll im Gewässer zu finden ist und welche Bereiche nicht befahren werden sollten, um Vögel oder sensible Pflanzen zu schützen. Nach der Tour wird die gesammelte Müllmenge gewogen und registriert. Die Umweltbehörde stellt für die Entsorgung des Mülls mit der Stadtreinigung zusätzliche Tonnen auf. Informationen zu den Standorten und zur Buchung gibt es unter www.greenkayak.org/booking/all/germany/hamburg/.
GreenKayak ist eine Umweltinitiative, die Küstenregionen, Häfen, Flüsse und Kanäle von Plastikverschmutzung befreien will. Seit 2017 bieten die Dänen in Kopenhagen und Aarhus freiwilligen Paddlerinnen und Paddeln die Möglichkeit, gratis ein Kajak zu leihen, wenn diese im Gegenzug Müll aus dem Wasser sammeln und ihre Erlebnisse mit dem Hashtag #greenkayak in den sozialen Medien teilen. Für Hamburg wird dies durch das Hashtag #sauberesachefürhamburg ergänzt.