Sonntag, 29. September 2013

Guerilla-Stricken

Trend aus den USA kommt nach Hamburg:
Guerilla-Strick-Aktion in Groß Flottbek

Selbstgehäkeltes at its best: Eine Strick-Aktion der "wollenen" Art sorgt in der Waitzstraße, Groß Flottbek, für Aufmerksamkeit. Seit Anfang September präsentieren sich Bäume, Verteilerkästen, Bänke und mehr in neuem, kunterbunten Outfit. Pippi Langstrumpf hätte ihre Freude daran! Selbstgestrickte, farben- und musterfrohe Baumbehänge, Verteiler- und Bankverkleidungen  bringen Farbe und Abwechslung in die Einkaufsstraße. Die inspirierende Guerilla-Strick-Aktion sorgt für Gesprächsstoff - und rückt die Waitzstraße in ein neues Licht: Stricken ist schon lange "trendsetting". Die Gründerinnen der Initiative in der Waitzstraße sind sogar unter "Nadelstärke 3" auf Facebook präsent. Interessant für alle, die auf den Strick-Geschmack kommen möchten!

Hier einige Inspirationen der "bestrickenden" Straßenkunst in der Waitzstraße:



















Samstag, 28. September 2013

blickfang Hamburg 2013


blickfang 2013:
Internationale Designmesse zum zweiten Mal in Hamburg

130 Designer, darunter 32 lokale Talente, präsentieren und verkaufen vom 27. bis zum 29. September ihre aktuellen Kollektionen aus den Bereichen Möbel, Mode und Schmuck in den Hamburger Deichtorhallen. Die vielseitige Ausstellung erfreut sich großer Beliebtheit bei der Design Community: Im vergangenen Jahr verzeichnete blickfang bei ihrer Premiere in Hamburg 10.820 Besucher. Man darf gespannt sein, wieviele Besucher die International Design Exhibition dieses Mal anzieht!

Über 200 Bewerbungen gingen bei den Veranstaltern ein, davon wurden von einem Fachgremium über 100 Designer ausgewählt, die in der Hansestadt ihre Produkte zeigen. Alle Aussteller vereint die Einzigartigkeit des Designs, Kleinserienproduktion, Unabhängigkeit des Labels sowie eine klare, unverwechselbare visionäre Handschrift.

Ich habe die Ausstellung gestern besucht und einige interessante Exponate entdeckt! Wenn Ihr mehr über die Ausstellung wissen möchtet:
www.blickfang.com
Fnubbu, "Pillow with print"


Frohstoff, Sterneblume Lila


Hafenholz


Atelier Havanna, Regalsystem-rio


Lokaldesign, Wandregal JO 21

Minimarkt, M-Cord

Kerbholz - Accessoires aus Naturholz

Kerbholz

Miriam Hermsen Schmuckobjekte

Miriam Hermsen Schmuckobjekte

Miriam Hermsen Schmuckobjekte

Miriam Hermsen Schmuckobjekte

Miriam Hermsen Schmuckobjekte

Miriam Hermsen Schmuckobjekte


Tamina von Ribaupierre (Rock)


 
Zirkeltraining


Zirkeltraining

K/undercover by km/a

k/undercover by km/a



Donnerstag, 19. September 2013

Schleswig-Holstein Gourmet Festival

27. Schleswig-Holstein Gourmet Festival:
Hummer³ und Forelle im Kopfsalat zum Auftakt

Mit einem ungewöhnlichen Gastköche-Quartett startete das Schleswig-Holstein Gourmet Festival in seine 27. Saison. Am 15. September 2013 richtete das Strandhotel Glücksburg an der Ostsee unter neuer Leitung von Markus Schiller erstmals die Eröffnungsgala aus. Ein Novum: vier Nationen, fünf Kochstile und zwei Starköchinnen sorgten für kulinarischen Wirbel und eindrucksvolle Geschmacksnuancen. 
Es war köstlich!
 
Anna Matscher (Zum Löwen, Südtirol) inspirierte als Autodidaktin und Sterneköchin auf mediterrane Weise mit ihren mit Büffeltopfen gefüllten Tortelloni aus ihrer Südtiroler Heimat. Ihre aus Südkorea stammende Kollegin Sarah Henke (Restaurant Spices, A-ROSA Sylt) begeisterte als „Aufsteigerin des Jahres 2013“ im Gault Millau mit einer würzigen Hummer³-Komposition. Für eine delikate Überraschung sorgte Dänemarks „Koch des Jahres 2010“ Tommy Friis (Fru Larsen, Langa). Seine im Kopfsalat verborgene, köstlich zubereitete Meerforelle wurde begleitet von einem knusprigen Topping. Die Gäste vermuteten Kaffee/Kakao, doch des Rätsels Lösung waren geröstete Haselnüsse und Malz. Eine Klasse für sich ist 2-Sterne-Maître Thomas Martin vom Jacobs Restaurant in Hamburg mit seinem exzellenten Rehrücken – auf den Punkt gegart - und flankiert von einer delikaten Sauce nach klassischer Haute Cuisine. Die regionale Küche mit Kappelner Räucheraal und vortrefflichem Erbsenpüree kam von André Schneider aus dem Strandhotel als Amuse Bouche.

Das Schleswig-Holstein Gourmet Festival veranstaltet weitere 30 Events bis zum 15. März 2014 in 15 Mitgliedshäusern. Infos unter www.gourmetfestival.de

 
Tommy Friis


Sarah Henke

Anna Matscher

Neues Magazin: Herzstück



"Herzstück":
Funke Mediengruppe startet Lifestyle-Magazin

Ab sofort am Kiosk: 
Die Women Group der Funke Mediengruppe bringt ein neues Magazin heraus:
Herzstück. Auflage 120.000 Exemplare, VK EUR 4,50.





Social Media - Facebook

10 Regeln für Unternehmensseiten auf Facebook

Interessanter Beitrag dazu heute auf

http://www.internetworld.de/dmexco/dmexco-News/Zehn-Regeln-fuer-Unternehmensseiten-auf-Facebook-So-begeistern-Sie-Ihre-Fans?utm_source=newsletter&utm_medium=

Donnerstag, 5. September 2013

ARD-ZDF-Onlinestudie 2013

Neue Onlinestudie von ARD/ZDF 2013:
Mobile Internetnutzung steigt rasant

Onliner in Deutschland verbringen im Schnitt 169 Minuten täglich im Internet. Smartphone, Tablet und Co. treiben die Online-Nutzung unterwegs weiter an: Sie hat sich 2013 im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt.

Weitere Informationen zu der aktuellen, interessanten Studie unter

http://www.ard-zdf-onlinestudie.de/

Montag, 2. September 2013

Social Media Monitoring



 
Social Media Monitoring:
Erfolge messbar machen, Misserfolge erklären, Stimmungsanalysen erzeugen

Im Rahmen einer Social Media Strategie für Unternehmen zählt das Monitoring zu den wichtigsten Aufgaben. Social Media Monitoring beobachtet die Meinungsbildung im Social Web: Was sagen Kunden, Geschäftspartner und „Influencer“ über die Marke, die Leistungen und Produkte eines Unternehmens? Social Media Monitoring durchsucht gezielt soziale Online Netzwerke, Blogs und Foren nach Schlüsselwörtern und bietet dadurch Ansätze für die Analyse von Unternehmenszielen. Zudem ermöglicht Social Media Monitoring, den Erfolg der Unternehmensaktivitäten im Social Web zu überprüfen und entsprechende Maßnahmen daraus abzuleiten.

Zuhören: Wie „ticken“ die Zielgruppen?

Jeder Social Media Manager sollte wissen, welche Online-Gespräche über das eigene Unternehmen geführt werden.  Das birgt großes Potenzial: Zielgruppen,  Meinungen und Trends können schnell identifiziert, kritische Stimmen und Themen in Echtzeit aufgespürt  werden - ein großer Vorteil, besonders in der Krisenkommunikation und bei „Shitstorms“.  Dort zuhören, wo sich Kunden offen und ehrlich äußern, zahlt sich aus: Die Tonalität der Beiträge ermöglicht Rückschlüsse darauf, wie die Zielgruppen „ticken“. Wer seine Bezugsgruppen genau kennt, hat einen enormen Wissensvorsprung, den er gewinnbringend für sein Unternehmen einsetzen kann.

Social Media Monitoring erfordert Ressourcen- und Budgetplanung

Nach dem aufmerksamen „Zuhören“ sind im Rahmen der Social Media-Strategie  die Unternehmensziele klar zu definieren. Dazu zählen beispielsweise: Kunden informieren und binden, neue Produkte einführen, Abverkauf fördern, Kunden zur Weiterempfehlung anregen, Produkte und Service durch Kundenfeedback verbessern etc. Um ein effektives Social Media Monitoring zu gewährleisten, müssen Ressourcen und ein entsprechendes Budget bereitgestellt werden. Halbherziges Monitoring ohne strategischen Hintergrund und entsprechenden Personal- , Kosten- und Zeiteinsatz ist dagegen nicht zielführend.

Auf die Zieldefinition folgen dann konkrete Zielvorgaben, individuell auf das Unternehmen abgestimmt. Dabei werden spezifische Kampagnenparameter wie Werbemittel, Kanal, Zeitraum etc. genauso erfasst wie die definierten Erfolgsfaktoren, beispielsweise

-  wieviele Fans möchten wir innerhalb eines bestimmten Zeitraumes oder einer bestimmten Region auf Facebook gewinnen?
-  wieviel Umsatz soll über die Kampagne auf den sozialen Online Netzwerken innerhalb eines bestimmten Zeitraumes generiert werden?
-  wieviele Besucher hat der Corporate Blog pro Monat?
-  wieviele Anregungen für Produktverbesserungen sollen pro Monat eingehen?
-  wie häufig soll das Unternehmensvideo abgerufen werden?

Es gibt viele Tools – kostenfreie und kostenpflichtige -, die beim Social Media Monitoring unterstützen (siehe hierzu auch die Auflistung am Textende). Nach Auswertung und Analyse der Ergebnisse müssen diese zunächst mit den Zielen abgeglichen werden. Bei Abweichungen zwischen Ergebnissen und Zielerfüllung ist der Social Media Manager gefragt: er muss nun Maßnahmen zur Feinjustierung festlegen. Ohnehin sollte ein professionelles Monitoring laufend angepasst werden. Durch die Vernetzung mit den Abteilungen Marketing, PR, Vertrieb, Support, Produkt- und Management sowie ein kontinuierliches Reporting können interne Abstimmungs- und Kommunikationsprozesse optimiert werden - das ermöglicht ein schnelles Reagieren im Social Web, wenn es darauf ankommt.

Chancen und Risiken rechtzeitig erkennen und für das Unternehmen nutzen

Versierte Social Media Manager stellen sich den Herausforderungen der Kommunikation im Social Web, indem sie eigene Themen für ihr Unternehmen besetzen, die einzelnen Kanäle mit qualifiziertem und aktuellem Content bespielen. Sie können dank Monitoring einschätzen, in welcher Tonalität sie mit ihren Zielgruppen kommunizieren müssen. Und sie wissen:  Die Schnelligkeit, in der sich Informationen, Kommentare und Beiträge in den sozialen Online Netzwerken verbreiten, stellen eine große Herausforderung dar – aber sie bieten Unternehmen auch enormes Potenzial: Chancen und Risiken frühzeitig zu identifizieren  und gewinnbringende Erkenntnisse für das Unternehmen zu liefern. 

Checkliste:

Social Media Monitoring – Wie gehe ich vor?

-  Ist-Analyse
-  Ziele definieren und Fragestellungen formulieren
-  Was will messen?
-  Welches Messverfahren wende ich an?
-  Welche Werte werden benötigt? (Erstellung Bewertungsraster
ziel- und unternehmensspezifischer Kriterien)
-  Evaluation: Auswertung und Analyse der Ergebnisse
-  Handlungsempfehlungen ableiten
-  Integration in die Unternehmensprozesse

Eine Auswahl kostenfreier Monitoring Tools

Technorati.com (Blog-Suchmaschine)
Socialmention.com (für viele soziale Online Netzwerke)
Blogsearch.google.com (für Blogs)
Groups.google.com (für Diskussionsforen) 
Google.com/alerts (für Erwähnungen)
Google.com/insights/search (für Suchbegriffe, die im Internet aufgerufen werden)
News.google.com (für Nachrichten, Zitate etc.)
Socialwebsiteanalyzer.com (für Top Social Websites)
Tweetdeck.com (für Twitter)
Twitalyzer.com (für Profile einzelner Twitterer)
Mailchimp.com (E-Mail-Monitoring)
Google Analytics (Wert sozialer Online Kanäle)
Google.de/trends (zum Aufspüren von Trends und Nachfrageverlauf angefragter Schlüsselwörter)
Live-keyword-analysis.com (google Keyword Recherche Tool)
Openfacebooksearch.com (für öffentliche Inhalte von Facebook)
Hootsuite.com  und
Socialbakers.com (beide für viele soziale Online Netzwerke)


Autorin/Copyright: Marina Moje