Sonntag, 27. September 2015

Dinner Louis Roederer im Petit Amour

Club of Louis Roederer Friends:
Kulinarische Gaumenfreuden im Petit Amour

Die Vorfreude auf diesen Abend war groß: Michel Janneau, Directeur Géneral Champagne Louis Roederer, lud die Mitglieder des "Club of Louis Roederer Friends" in das Gourmet-Restaurant "Petit Amour" ein. Die Freunde des Hauses Louis Roederer genossen am 23. September 2015 ein köstliches Menü und exquisiten, auf jeden Gang fein abgestimmten Champagner dazu. Gaumenfreuden vom Feinsten, kann ich nur sagen!


Das Petit Amour ist übrigens ein Geheimtipp in Hamburg-Ottensen - mit großem Potenzial für einen Michelin-Stern. Küchenchef Boris Kasprik beweist auch an diesem Abend mit seinem Gourmet-Menü, was er drauf hat. Die "Kleine Liebe" am Spritzenplatz hat Großes vor, so scheint es. Man darf gespannt sein!

Passend zur Premium-Qualität des Louis Roederer-Champagners werden auch die Locations für die Einladungen des "Club of Louis Roederer Friends" in jedem Jahr immer wieder punktgenau von Maria Kraus und ihrem Bonner Agenturteam ausgewählt und bestens auf Gäste und Gastgeber abgestimmt.

Auch im Petit Amour war der Abend wieder ein voller Erfolg! Danke an Michel Janneau, das Küchenteam und die Agentur mk2! Hier folgen einige Impressionen des Abends:




Essenz vom bretonischen Kaisergranat, Osietra Kaviar, grüner Apfel und Amalfi-Zitronen




  

Freitag, 25. September 2015

Friday's Favourite: Mein Blogliebling der Woche

Friday's Favourite - mein Blogliebling dieser Woche: 
What makes me Happy! 

Dieser Blog macht glücklich - nicht nur die Bloggerin, sondern auch ihre Follower! 

Bloggerin Steffi  ist immer auf der Suche nach den schönen Dingen des Lebens. Das strahlt ihr Blog auch aus. Köstliche Rezepte, gepaart mit ansprechenden Fotos - einfach eine gelungene Kombination!

Das Kürbis-Thai-Curry mit Naturreis hat mich gleich angesprochen.What else makes me happy? Leckere Kokos-Limonade erinnert an den Sommer - und macht neugierig darauf, welche kulinarischen Ideen Steffi im Herbst und Winter präsentiert. Neben Rezeptideen stellt Bloggerin Steffi übrigens auch Beauty-Tipps vor. Schönheit von innen und außen ergänzen sich ja ziemlich gut.

Ich jedenfalls bleibe am Ball und lade Euch ein, auch mal einen Blick auf ihren Blog zu werfen:

http://www.whatmakesmehappy.de/

Schönes Wochenende für Euch! Ich verabschiede mich mit einem Food-Foto - und habe noch einige nette Blog-Themen für Euch in der Pipeline - coming soon!


Herzliche Grüße
moinmoje


 

Montag, 21. September 2015

29. Schleswig-Holstein Gourmet Festival: Erfolgreiche Auftaktgala


Traum-Quartett brilliert mit filigranen Genussfreuden an der Ostsee zum Start des 29. Schleswig-Holstein Gourmet Festival

Die Stimmung war glänzend zum Auftakt des 29. Schleswig-Holstein Gourmet Festivals am Sonntag, den 20. September 2015, im Maritim Seehotel am Timmendorfer Strand. Die sympathischen Starköche Harald Wohlfahrt und Jörg Sackmann hatten den weiten Weg aus Baiersbronn im Schwarzwald nicht gescheut, um im "echten Norden" ihre Kochkunst zum Auftakt der neuen Festivalsaison zu präsentieren. 

Während Deutschlands Nr. 1 Harald Wohlfahrt mit einer frischen Trilogie von nordischem Lachs auf Limonen Crème fraîche, Gurkenrelish Kaviar vom Fliegenfisch und Guacamole die Geschmacksknospen der 206 Gäste auf vortreffliche Weise öffnete, brillierte anschließend Cornelia Poletto mit gut gewürzten und handgemachten Kartoffel-Rouille-Ravioli mit Langostino im Safransud

Trilogie von nordischem Lachs von Harald Wohlfahrt. Bon appétit!
 
Kartoffel-Rouille-Ravioli in Safransud von Cornelia Poletto © Susanne Plaß
von links nach rechts: Nico und Jörg Sackmann, Harald Wohlfahrt, Lutz Niemann, Cornelia Poletto © Susanne Plaß
 
Kabeljau mit Apfel-Sellerie Duxelles von Lutz Niemann

Lokalmatador Lutz Niemann und sein Team hatten alles perfekt für die Kollegen organisiert und waren für den delikaten Menügang Kabeljau mit Apfel-Sellerie Duxelles und Sylter Auster in Champagner-Gelee zuständig. Seinem Ruf als einer der experimentierfreudigsten Köche im Lande machte Jörg Sackmann alle Ehre. Zur Unterstützung hat er seinen Sohn Nico mitgebracht. Durch eine asiatische Technik, wo das Fleisch nur von einer Seite gegart wird, brachte der 2-Sterne-Maître die Hochrippe Dry Aged vom Holsteiner Weiderind, Schalotten-Ingwersauce, braisierter Chicorée und Wasabi-Pimento-Kartoffeln, super zart auf die Teller. Eine Punktlandung für über 200 Gäste, chapeau!

Serviceleiter Ralf Brönner hatte treffliche Weine aus dem Schlumberger Sortiment ausgesucht und sorgte mit seiner aufmerksamen Crew für einen reibungslosen Ablauf im Festsaal. Unter den Gästen waren u.a. Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Reinhard Meyer, Landrat Reinhard Sager, DEHOGA SH Präsident Axel Strehl und Andrea Gastager, Geschäftsführerin der TASH. Sie alle genossen zum Abschluss im Foyer die Dessertparty der Gastköche, die sich noch einmal mit raffinierten Süßspeisen ins Zeug legten und die vielen Fragen der Gäste aufmerksam bis nach Mitternacht beantworteten. Insgesamt vereint die Auftakt-Quadriga 6 Michelin-Sterne, 66,5 Gault Millau Punkte, 32 Gusto Pfannen und 14,5 Feinschmecker-Punkte.

Der Auftaktgala folgen 32 hochkarätig besetzte Veranstaltungen, darunter die "9.Tour de Gourmet Jeunesse" für Gäste zwischen 18 und 35 Jahren am 10. Januar 2016 sowie das neue Konzept "Tour de Gourmet Solitaire" für Alleinreisende ab 40 Jahren. Buchung ab sofort möglich beim jeweiligen Mitgliedshaus. 

Preise, Infos und Termine unter www.gourmetfestival.de


Freitag, 18. September 2015

Friday's Favourite: Mein Blogtipp der Woche

Friday's Favourite:
Kathys Küchenkampf ist mein Blogger-Wochenliebling!

Kathleen schreibt auf Kathys Küchenkampf über ihre kulinarischen Erlebnisse und Entdeckungen, aber auch über histaminarme Gerichte. Von Rezepten über Kräuter und Gewürze bis hin zu Kochbuchrezensionen - auf Kathleens Blog kann man eine kulinarische Reise durch verschiedene Themengebiete machen. Zum Beispiel durch die Länderküche von A - Z - hier wird man schnell fündig: Ob Pak-choi-physalis-Smoothie aus Asien oder Kürbis-Scones aus England - für jeden Geschmack ist etwas dabei. Mir gefällt's jedenfalls!

Schaut einfach mal rein: http://kathys-kuechenkampf.de/

Und zum Wochenabschluss noch ein Foto von mir:

 
Schönes Wochenende!


Montag, 14. September 2015

Hamburg Cruise Days


Hamburg Cruise Days begeistern Hunderttausende Zuschauer mit beeindruckender Parade

Ein Blue Port, sieben Kreuzfahrtschiffe, eine spektakuläre Parade und viel Landprogramm waren die Höhepunkte der gestern endenden Hamburg Cruise Days 2015. Die Veranstaltung lockte wieder einmal Hunderttausende Besucher in den Hamburger Hafen und machte ihn erneut zur Bühne für die Kreuzschifffahrt. Ich war dabei und habe einige Impressionen für Euch mitgebracht.





Auf der mehr als vier Kilometer langen Eventmeile zwischen dem Cruise Center Altona und der HafenCity Hamburg haben Hamburger und Touristen die Hamburg Cruise Days in bester Stimmung gefeiert.

Am Freitag waren die Costa neoRomantica und das neue TV-„Traumschiff“ Amadea zu Gast im Hamburger Hafen, am Samstag dann machten Mein Schiff 4, die MS EUROPA sowie die AIDAbella in Hamburg fest.


Um 21.20 Uhr am Samstagabend war es dann soweit: Hunderttausende begeisterte Zuschauer hatten sich entlang der Elbe versammelt, um die spektakuläre Hamburg Cruise Days Parade aus nächster Nähe zu sehen. Begleitet von Barkassen, Seglern und Fahrgastschiffen, zogen die AIDAbella, Mein Schiff 4 und die MS EUROPA die Elbe abwärts durch den blau illuminierten Hafen des Blue Port Hamburg. Jedes Schiff wurde mit einem eigenen Feuerwerk inszeniert und mit einer individuellen Laserbotschaft zu seiner weiteren Reise verabschiedet.


Am Sonntag waren zwei weitere Schiffe die Stars im Hamburger Hafen: die Queen Mary 2 und die MSC Splendida. Beide Schiffe verließen am Abend gemeinsam den Hafen.

Mehr Informationen und touristische Angebote rund um das Thema Kreuzfahrt findet Ihr unter www.hamburg-tourismus.de/kreuzfahrt.


Freitag, 11. September 2015

Friday's Favourite: Mein Blogtipp der Woche

Friday's Favourite:
Marsmädchen ist mein Blogtipp der Woche

"Live a healthy life every day" - unter diesem Motto steht mein Blogtipp dieser Woche. Bloggerin Melanie Fankhänel von Marsmädchen postet unter den Rubriken Food, Health, Lifestyle und Nachhaltigkeit. Blogparaden, Buchrezensionen, Geschenkideen für Foodies und "Die Welt retten an einem Dienstag": Hinter jedem Blogpost verbergen sich interessante, ansprechende Inhalte. Und köstliche Rezeptideen gibt's selbstverständlich auch, angereichert durch appetitliche Fotos. 

Schaut einfach mal rein - vielleicht gefällt Euch der Blog auch:

www.marsmaedchen.net 

Und zum Wochenende gibt's wie immer auch noch ein Foodfoto von mir!
Habt eine schöne Zeit!

 

Samstag, 5. September 2015

5.9.2015 - Tag des Kaffees

Heute ist Tag des Kaffees!


Deutschland liebt Kaffee: Rund 162 Liter Kaffee trinken die  Bundesbürger  jährlich im Schnitt pro Kopf, und damit deutlich mehr als jedes andere Getränk. Grund genug, dem Kaffee einen Ehrentag zu widmen!

Als Hommage an die aromatischen Bohnen hat der Deutsche Kaffeeverband im Jahr 2006 den „Tag des Kaffees“ ins Leben gerufen. Jedes Jahr am ersten Samstag im September sind Kaffeeliebhaber aus ganz Deutschland aufgerufen, sich mit kleinen und großen Aktionen rund um Kaffee zu beteiligen.




Der Tag des Kaffees wird in diesem Jahr bereits zum 10. Mal gefeiert. Heute beteiligen sich zahlreiche Unternehmen, Cafés und Kaffeefreunde deutschlandweit am Ehrentag der braunen Bohne mit vielen Aktivitäten wie Show-Röstungen, Verkostungen oder Kaffee-Workshops.

Kaffee ist übrigens das Lieblingsgetränk der Deutschen. Pro Kopf wurden im Jahr 2014 162 Liter Kaffee getrunken, das ist mehr als Mineralwasser (143,5 l) oder Bier (107 l). Doch war Kaffee immer schon so beliebt?

Kaffee und Gesundheit


Kaffee galt früher als Heilmittel. Bis ins 12./13. Jahrhundert wurden die wertvollen Bohnen hauptsächlich zu Heilzwecken angebaut. In Europa kam das Getränk im 17./18. Jahrhundert in Mode und wurde anfang vor allem in Apotheken verkauft - denn auch hier wurde Kaffee als Arzneimittel gesehen. Erst später entdeckten die Menschen auch die genussvollen Seiten des Kaffees.

Und heute? Kaffee wird aus Genus sund wegen seines besonderen Geschmacks und Aromas getrunken. Allerdings zeigt die Gegenwart: Kaffee und Gesundheit scheinen tatsächlich gut zusammen zu passen. Zahlreiche aktuelle wissenschaftliche Studien deuten darauf hin, dass der Genuss von Kaffee positive gesundheitliche Wirkungen haben kann, zum Beispiel bei Alzheimner oder Diabetes. 

Kaffee und Handel


Nicht jeder durfte früher Kaffee anbauen oder damit handeln. Die arabische Welt, in der Kaffee zuerst Fuß fasste, hat ihr Kaffeeanbau- und Handelsmonopol streng gehütet. So wurden beispielsweise rohe Kaffeebohnen mit heißem Wasser übergossen, damit sie nicht keimen konnten. So war auch kein Handelspartner in der Lage, selbst Kaffee anzubauen. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg: Im 16. und 17. Jahrhundert entwendeten die Niederländer Kaffeesträucher und pflanzten sie in ihren Kolonien an. Im Lauf des 18. Jahrhunderts breitete sich Kaffee immer weiter aus und wurde schließlich rund um den Erdball angebaut.

Heute sind über 25 Millionen Menschen weltweit mit Anbau, Verarbeitung und Handel von Kaffee beschäftigt. 150 Millionen Sack Kaffee à 60 Kilo werden durchschnittlich pro Jahr geerntet.


Weitere interessante Informationen über Kaffee findet Ihr hier:
http://www.kaffeeverband.de/

Quelle: Deutscher Kaffeeverband

Freitag, 4. September 2015

Friday's Favourite: Blogtipp der Woche von moinmoje

Friday's Favourite -
Mein Blogtipp der Woche: Tinas Tausendschön Herdgeschichten

Toll, welch' ausgefallene Namen sich einige Blogger für ihren Blog einfallen lassen - ich bin immer wieder überrascht! Bei Tinas Tausendschön Herdgeschichten ist der Name Programm. Die attraktiven, professionellen Food Fotos im Slider auf der Startseite haben mich sofort angesprochen. Spannend auch die Rezept-Kategorien: Von "Erstes Date" über "Der Morgen danach" bis hin zu "Wie bei Muttern" - das ist kreativ und macht neugierig.

Beim "Sommerfest" bleibe ich sofort hängen: Ob White Dinner (Essen mit Freunden, gibt's in meinem Freundeskreis auch!)  oder Cherry Frozen Yogurt Popsicles - hier ist überall Farbe und Musik drin. Und wo wir schon beim Eis sind: Das Brombeer Crème Fraiche Eis überzeugt mich ebenfalls. Kein Wunder, dass alles so stimmig ist, denn Bloggerin Tina ist kochverrückt und backprobierend - das sagt sie selbst über sich. 

Wenn Ihr Euch auch mal auf ihrem Foodblog umschauen wollt, schaut hier: www.tinastausendschoen.de  

So, und nun wünsche ich Euch ein schönes Wochenende und verabschiede mich mit einem Foodfoto von mir! Genießt den End-Sommer!

Herzlichst,
Marina von moinmoje


Mittwoch, 2. September 2015

Trendscout-Report Fashion & Shoes Frühjahr/Sommer 2016



Trendscout-Report Frühjahr/Sommer 2016:
Mit Fransen, Maxiröcken und Culotte in den nächsten Sommer!
 
Werner
Bald hält der Herbst seinen Einzug – höchste Zeit für alle Fashionistas, sich schon jetzt mit den neuen Mode- und Schuhtrends für Frühjahr / Sommer 2016 zu beschäftigen! Denn die wurden vor kurzem bereits auf den Messen Premium und Panorama in Berlin und auf der GDS in Düsseldorf vorgestellt. Die Schuhexpertin Dr. Claudia Schulz von MODEUROP, dem Fashion-Pool im Deutschen Schuhinstitut, präsentierte in ihrem Vortrag in Hamburg die Fashion- und Schuh-Highlights der kommenden Saison.
 
Ralph C. Schütze, Tamaris, Dr. Claudia Schulz, Deutsches Schuhinstitut
Hier folgt  eine Zusammenfassung, was Euch in Sachen Mode und Schuhmode im nächsten Sommer erwartet! 

Die neue Saison hält einiges bereit: Hippie oder Dandy, Denim oder Seide. Hauptsache: lässig: Leichtigkeit und Komfort zählen. Wurden die Verbraucher im letzten Sommer häufig überfrachtet, so geht es jetzt um mehr Inszenierung: Themenwelten werden kreiert, so dass sich die Verbraucher leichter orientieren können. Das Modekarussell dreht sich weiter – von sportlich-relaxed über sanfte Farbigkeit und spannende Materialien bis hin zum Spiel mit Volumen, der größten Neuigkeit der Saison. Die Kunst liegt - wie immer - im Styling.


Das ist Trend! Die Leitthemen für Frühjahr/Sommer 2016
  • Leisure: Sport 
  • Urban: Dandy & Lady 
  • Fantasy: Denim & Hippie
    Strenesse
Wichtigste Botschaft: die neuen Hosen. Musste es früher Skinny sein, so gibt es jetzt viele neue Formen – von verkürzten weiten Hosen bis hin zur Bootcut-Jeans.  Und wie betritt die Schuhmode die Bühne? Wichtig sind starke Böden, fett und dick, sowie Hybridealso Modelle, in denen verschiedene Stilelemente in einem Schuh verschmelzen. Zum Beispiel Brogue mit Sneaker-Sohle.

Farben und Materialien
The Basics:
Linnen, Sisal, Cuoio, Milk, Tobacco, Denim

The Softs:
Sortive Pastells wie Cloud, Limoncello, Mint, Ciel, Skin, Peach – gern in Kombination mit Fantasiematerialien, Durchbrüchen, Strukturen, Lasercut und Transparenz

The Folks:
Turquoise, Cigar, Banana, Sage, Pink, Papaya, Chili. Dazu wird zur Beruhigung Khaki oder Cognac getragen. Die Materialien reichen von floralen Optiken, verfremdeten Mustern bis hin zu südamerikanischen Inspirationen. Dadurch entstehen neue Eindrücke.

Die Megatrends

Leisure Styles Sport

Cividini
 
Lagenlook ist groß im Kommen und der Megatrend überhaupt, aber jeansig aufgemacht. Dazu passen weiße Sneaker – sie sind  nach wie vor angesagt – „the trend goes on“. Très chic: Weiße Outfits von Kopf bis Fuß. Der Look kommt clean daher, gern mit silbernen oder Metallic-Akzenten an den Schuhen. Mit Silber oder Roségold gelangt Leichtigkeit und Beruhigung in’s Spiel.

Marc O'Polo
MAC
Gymnastik, Yoga & Co. inspirieren den sportiven Trend. Entweder ganz clean oder in höchst aufwändigem Materialmix. Besondere Aufmerksamkeit gilt der Bodengestaltung. Superleichte Sneaker mit kräftigen Sohlen, gern in Pastelltönen, und schlank geschnittene Slip-ons sind wichtig. Super Begleiter zu Sneakern sind verkürzte Hosen. Eine gewisse Leichtigkeit entsteht durch Mesh-Materialien. 


Comma

Groß in Mode: Jogg-Pants mit Sneakern, gern mit integrierten Keilen. Auch ein schwarzer Sneaker darf auf keinen Fall im Schuhschrank fehlen – er ist gerade zu Beginn der Saison wichtig! Ein schwarzes Outfit zum schwarzen Sneaker ist ebenfalls top aktuell. Wenn dann noch ein Rucksack in Hightech-Optik dazu getragen wird, ist das trendige Outfit komplett! 


Urban Styles Dandy & Lady

MAC

Dandy ist cool!  Ein androgyner Look, trendy und gleichzeitig sehr anspruchsvoll. Die maskuline Note betonen Dandies und Brogues mit markanten, oft weißen Sohlen. Clean und schlicht lautet die Devise. Wichtig: Hell muss es sein! Blaue und sandige Couleurs geben den Ton an. Streifen mischen ebenfalls mit: Kreidestreifen, unklar und verwischt, oder Streifen als grafische Muster, die man häufig als Akzent bei den Schuhen antrifft.

Pastelle werden bei diesem Thema gern mit kräftigeren Tönen kombiniert. Blau darf nicht fehlen – in sämtlichen Schattierungen. Im Business Bereich strebt die Farbe Cognac stark nach vorn. Urban Casual ist wichtig, zum Beispiel Blazer und eine schmal geschnittene Bermuda dazu – und schon ist der „Italienlook“ komplett!

Raffaello Rossi
Und wie schreitet modern Lady in die neue Saison? In Pumps und Slings! Etuikleider sind im Frühjahr/Sommer hoch aktuell. Dazu farbige Accessoires und Fransen – ein großes Thema der neuen Saison. Die Röcke bestechen in A-Linie. Kimono-Schnitte findet man häufig bei den Jacken – hier werden Gürtel wichtiger. Bei den Schuhen treten schlanke, flache und feinere Typen hervor. Wichtiges Detail: die neue Weite kommt, zum Beispiel bei lässig kombinierten Hosen.

Heißer Tipp für alle Avantgardistinnen: die Culotte. Hosenröcke sind super wichtig im Sommer 2016. Dazu passen Hochfrontsandalen und andere Schuhe, die die Knöchel betonen. Aber bitte keine Pumps oder Ballerinas dazu kombinieren – das geht gar nicht.

Fantasy Styles Hippie und Denim 

Comma
Die 70er Jahre lassen grüßen: Flower Power Prints, Schlaghosen (Flared), Ethno-Shirts und Fransen sind hip! Natur pur, Gelassenheit, Spaß und Lebensfreude stehen bei diesem Trend im Mittelpunkt: Modern Hippie eben! Die weite Palazzohose und flache Ethnosandalen im Cognacton machen den Look perfekt. Alternativ kommen Maxiröcke ins Spiel, dazu Keilschuhe mit Espadrilles-Böden oder ruhige, flache Schuhe – modern Romance lässt grüßen! Ebenso findet man hier sportive Sandalen mit dicken Böden. Der Look ist leicht und beschwingt, Spitzen, Laser- und Ethnodrucke sind von Bedeutung. Dazu werden Ethno-Sandalen getragen oder slingartige Typen. Tolle Kombi: Weiß und Cuoio.

Fransen dürfen keinesfalls fehlen – das große Thema der Saison. Kleiner Tipp: Je jünger, desto mehr Fransen dürfen es sein! Fransen in Cognac-Tönen sind der Hit!  Und leichte Ponchos laufen ebenfalls weiter mit.

Comma
Wer gern Schwarz sieht: Black ist wichtig, und zwar von oben bis unten. Längere Oberteile und weite Hose dazu – Hauptsache in schwarz! Dazu sehen Hochfrontschsnitte sowie Booties super aus.

Schwarz spielt nicht nur bei den Oberteilen eine Rolle, aber auch bei den Sandalen. Wichtiges modisches Thema: Der Overall betritt selbstbewusst die Modebühne – gern in modischem Oliv und Khaki. Dazu passen Chelsea Boots – ein perfekter Trendlook für die warme Saison. 

Denim heißt die Devise bei Oberteilen und Hose – gern oben und unten miteinander kombiniert. So entstehen coole Looks, die gern mit asiatisch inspirierten Pantoletten aufgepeppt werden. Schlichte, breite oder Kreuz-Bandagen sind der Renner im Sommer 2016, und überhaupt sind Sandalen ein Muss, wenn es um das Thema Denim geht. Flared-Jeans dürfen nicht fehlen – dazu passen Clogs & Plateaus – ein junges Thema, das an den Look der 70er Jahre mit Schlaghose und Clogs erinnert. We love it!

Lecomte


Und hier der Style-Check für Frühjahr/Sommer 2016:

  • Hippie Feeling: Blumenkinder lassen grüßen 
  • Peace & Love 
  • Maxiröcke 
  • Prints: im Missoni-Stil oder computergezeichnete Muster 
  • Palazzo-Hosen mit Muster 
  • Hybride Formen 
  • Black and / or White 
  • Pure White 
  • Schwarz solo 
  • Mantelwesten / Lange Westen 
  • Pastells für den frühlingshaften Frische-Kick 
  • Nude- und Rosétöne 
  • Layering Look 
  • Schimmer und Glanz, Metallics 
  • Denim – von Skinny bis Flared – bis hin zu den Schuhen 
  • Latzhosen 
  • Kleider, Hemdblusen-Kleider 
  • Jeans-Jacken und -Hemden 
  • Stars & Stripes: Streifen in sämtlichen Varianten 
  • Ringel: blau, weiß und gelb 
  • Markisenstreifen 
  • Colourful 
  • Paradise: exotische Muster 
  • Bunt (gern auch bei Taschen) 
  • Gelb 
  • Rubber  Neopren

Die Schuhe:

  • Cognac
  • Birkenstock 
  • Clogs 
  • Sneaker aller Art 
  • Neue Materialien 
  • Mustermix 
  • Neon als Akzent 
  • Oliv und Khaki (passt super zu Jeans) 
  • Slip-ons (auch in Metallics) 
  • Hybride Typen, aus einem Guss gemacht 
  • Dandy-Typen 
  • Espadrilles 
  • Keile 
  • Viel Gold und Metallics 
  • Gladiatoren-Typen (Sandalen) 
  • Velours und Fransen an Taschen und Schuhen

Berkemann







 
Dénouée
Henkelman

Macarena















 
Marc
 
Maypol

Werner

Yo Voy
Birkenstock


Und last but not least, Ladies: 

Mut zum Hut! Besorgt Euch schnell Strohhüte, Schlapphüte oder Borsalino-Typen. Dann liegt Ihr schon jetzt ganz weit vorn!

Genießt schon jetzt die Ausblicke auf die nächste Frühjahr/Sommer-Saison 2016!

moinmoje.blogspot.com
Marina Moje


(Die in diesem Beitrag vorgestellte Fashion ist noch nicht erhältlich!)