Freitag, 27. September 2019

APC Influencer Tour USA Teil 1

Influencer-Tour des American Peanut Council in die USA

Im September 2019 lud der American Peanut Council dreizehn Influencer aus Deutschland, UK und den Niederlanden zu einer interessanten Informationsreise in die USA ein. Vom 15. bis zum 19. September begleitete marina moje communication als Agentur die Influencer nach Georgia, um ihnen im Auftrag des APC einen tiefgehenden Einblick zu geben über die Ernte, Weiterverarbeitung, Sortierung sowie die ernährungsphysiologisch positiven Aspekte von USA Erdnüssen.
Highlight war gleich am ersten Tag ein Frühstück mit dem Ex-Präsidenten Jimmy Carter, der uns herzlich in Plains begrüßte. Jimmy Carter war übrigens selbst Erdnussfarmer - und Plains ist seine Heimatstadt. Hier wurde er geboren und hier lebt er auch noch heute.In mehreren Beiträgen werde ich über die einzelnen Etappen und Stationen unserer Influencer-Tour berichten! Starten wir heute mit Teil 1.

Frühstück mit Jimmy Carter in Plains 

Nach dem Transatlantik-Flug landeten wir am 15. September in Atlanta, USA. Dort empfing uns Patrick Archer, Präsident des American Peanut Council, der uns auf der gesamten Reise begleitete. Von Atlanta aus fuhren wir rund zweieinhalb Stunden nach Americus,  eine Stadt mit rund 15.000 Einwohnern im Bundesstaat Georgia. Im Restaurant Ruby Tuesday nahmen wir - nachdem wir mittlerweile über 24 Stunden auf den Beinen waren - das Dinner ein und fuhren dann zurück ins Windsor Hotel - ein historisches, viktorianisches Hotel aus dem Jahr 1892 mitten in Americus. Das Hotel, das jetzt zur Best Western Gruppe gehört, wurde im Jahr 2010 aufwendig renoviert. Bei dieser Rundumerneuerung in Höhe von insgesamt rund 6,5 US Dollar achteten die Architekten darauf, den ursprünglichen Zustand des Hotels möglichst weitgehend zu erhalten. Bei der Eröffnung im Jahr 2010 waren auch Ex-Präsident Jimmy Carter und seine Frau sowie andere wichtige Persönlichkeiten aus der Region anwesend.
 

Aber Jimmy Carter sollten wir am folgenden Tag noch persönlich kennenlernen!


Auf nach Plains!

 


Am nächsten Tag starteten wir um halb acht in Americus, um nach Plains zu fahren. Dort empfing uns Jimmy Carter persönlich und lud zum gemeinsamen Frühstück im Plains Community Center ein. Alles in Plains erinnert an Jimmy Carter - letztendlich schaffte er aus aus einem kleinen Dorf zum 39. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika! (1977 bis 1981). Keine Frage: Jimmy Carter füllt auch heute noch den Raum - er hat eine positive, einnehmende Aura und eine sehr herzliche Ausstrahlung. Seit Beendigung seiner Präsidentschaft engagiert sich Carter vor allem für Menschenrechte. Am 1. Oktober wird Jimmy Carter 95 Jahre alt - kaum zu glauben, wenn man ihn sieht. Kurz nach unserer Reise wird übrigens in diesem Jahr am 28. September das jährliche Plains Peanut Festival gefeiert. Die Veranstaltung ist dem Ex-Präsidenten gewidmet - und der Erdnussindustrie.
Jimmy Carter and me

Nach dem Frühstück mit Jimmy Carter ging es weiter zu einer "Trolley Tour" durch Plains. Mit einer kleinen Bimmelbahn fuhren wir durch die idyllischen Straßen von Plains - hier gibt es viele Kirchen, Häuser mit historischem Hintergrund und viele kleine Straßen, auf denen man durch den Ort spazieren kann (das ist selten in Amerika). Die Tour wurde von der Nichte Jimmy Carters begleitet. Die sympathische Frau gab dabei auch einige spannende Einblicke in den Alltag von Jimmy Carter und das Leben der Bewohner in Plains. Interessant: Wenn sie offiziell mit ihrem Onkel sprechen möchte, muss sie sich auch noch heute einen Termin bei seinem Sekretariat holen.

 

 


Spannend war ebenfalls, dass wir als Gruppe aus Europa den heutigen Wohnsitz von Jimmy Carter in Plains besuchen durften (allerdings nur von außen). Noch heute wird das Grundstück von Sicherheitspersonal bewacht und ist stark gesichert. Und wir waren mittendrin in seinem Park!
 
 

Hier seht ihr einige Fotos  der Trolley Tour durch Plains:
Nichte von Jimmy Carter
 
 
 


 
 


 
 
 
 
 

Nachdem wir uns beim Lunch gestärkt hatten, kehrten wir zurück in das Plains Community Center, um uns interessante Vorträge über ernährungsphysiologische Aspekte von Erdnüssen und deren positive Eiinflüsse auf einen gesunden Lebensstil anzuhören. Sherry Coleman Collins, Diätspezialistin, Samara Sterlin, Research Director "The Peanut Institute" sowie Casey Cox - eine junge Farmerin, die in sechster Familiengeneration die Geschäfte auf der Longleaf Ridge Farm weiter führt - alle Vortragenden gaben interessante Einblicke in ihre Tätigkeiten und in interessante Forschungsergebnisse. 
Sherry Coleman Collins
Samara Sterlin
Samara Sterlin
Casey Cox

Aus der Präsentation von Samara Sterling
Aus der Präsentation von Samara Sterling
Aus der Präsentation von Samara Sterling
Aus der Präsentation von Samara Sterling

 Hier einige Aspekte über Peanuts - "in a nutshell":
  • Erdnüsse und Erdnusscreme sind cholesterinfrei. 
  • Erdnüsse und Erdnusscreme sind eine gute Protein-Quelle - reine "Protein-Powerhouses". Sie erhalten mehr Protein als andere Nüsse und sie liefern ungefähr 15% des täglichen Proteinbedarfs (z.B. wenn man 2 Esslöffel Erdnusscreme täglich verzehrt)
  • Erdnüsse enthalten das Antioxidant Resveratrol. Es kann helfen, das Risiko verschiedener Krebs- sowie Herzerkrankungen zu senken und auch dazu beitragen, das Leben zu verlängern (Resveratrol findet man auch in Rotwein - siehe Phänomen "Französisches Paradox").
  • Der Konsum von Peanuts kann helfen, Diabetes vorzubeugen.
  • Erdnüsse enthalten Phytosterin. Sie werden damit in Zusammenhang gebracht, dass sie das Risiko von Krebs und Herzerkrankungen senken können, wie mehrere Studien bewiesen haben. Erdnussöl enthält 38 bis 43 % mehr Phytosterol als Olivenöl.
  • Erdnüsse sind eine gute Quelle für Magnesium, Vitamin E, und Biotin.
  • USA Erdnusscreme besteht aus mehr als 90 Prozent amerikanischen Erdnüssen.
  • Weitere interessante ernährungsphysiologische Aspekte rund um Erdnüsse findet Ihr hier:

    www.peanut-institute.com

    Weitere Informationen auf auf www.usaerdnuesse.com

    Fotos: - elitepix.de für den American Peanut Council
              - Marina Moje für den American Peanut Council


Keine Kommentare:

Kommentar posten